Kranservice

Damit Ihr Kran länger hebt

Wartungen sind das A und O - auch bei Turmdrehkranen

Während wir noch das schöne Wetter genießen ist uns kaum bewusst, dass die verbleibenden Tage des Jahres gezählt sind. Damit einher geht der Zeitpunkt für die Wartung der Turmdrehkrane. Als kompetenter Partner bieten wir Ihnen während der gesamten Lebensdauer Ihres Kranes Serviceleistungen an, zu denen auch Wartungsarbeiten gehören.

Wartungsplan

Die Wartungsrichtlinien werden vom Hersteller Liebherr vorgegeben, um einen reibungslosen Einsatz von Turmdrehkranen zu gewährleisten. Eine detaillierte Übersicht erhalten Sie gerne auf Anfrage, in unserem Flyer finden Sie eine stark vereinfachte Übersicht zur Orientierung. Elektrische Einrichtungen (Schaltschrank, Endschalter, elektrische Leitungen) sind wöchentlich zu prüfen (Schleifringkörper in der Drehbühne halbjährlich).

Was gehört zu einer Wartung?

So groß wie ein Kran ist, kann man sich schon denken, dass es bei der Wartung auch ordentlich was zu tun gibt. Am Beispiel „Seile und Seilrollen“ wären das die folgenden Schritte:

  • Erneuerung der Seile entsprechend dem Seilverschleiß
  • Überprüfung und Austausch der Seilrollen und Lager entsprechend dem Verschleiß
  • Einstellung bzw. Erneuerung der Bremsen gemäß dem Verschleißzustand
  • Prüfung der Stahlbaugruppen auf Verschleiß bzw. Risse

Fallbeispiel: Turmmontageseilrollen der K-Krane

Aufgrund mangelnder Wartung kann das Rollenlager der Turmmontageseilrolle bei einem Kran zerstört werden. Bei einem Fall wurde dadurch bei einem ca. 30 Jahre alten Kran die Seilrolle mit dem Außenring von der Welle gelöst und es kam zu einem Unfall während der Demontage des Krans. Sach- und/oder Personenschäden können erheblich sein.

  • Empfehlung: Bei Kranen, die vor der konstruktiven Umstellung ausgeliefert wurden, einen Bolzen bzw. Nachrüstsatz mit größerem Bund verbauen. Dieser Bundbolzen hat die Funktion, die Seilrolle auch bei einem Defekt des Rollenlagers in Position zu halten. Zudem ist die Einbaulage der Turmmontageseilrolle nach Einbau des Bundbolzens nicht mehr relevant. Welche Geräte konkret betroffen sind, erfahren Sie bei Ihrem Grotemeier Produktberater.

Sofern einer Ihrer Krane betroffen ist, halten Sie gerne mit uns Rücksprache bezüglich der Arbeits- und Materialkosten. I.d.R. können wir einen werknummernbezogenen Antrag beim Liebherr-Werk einreichen, womit für Sie keine oder nur geringe Kosten entstehen.

Weitere Informationen erfahren Sie in unserem Flyer oder im persönlichen Gespräch mit unseren Kolleg*innen im Verkauf.

 
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.